Selbstbehauptung und Gefahrenabwehr für Kinder

Leider ist unsere Gesellschaft nicht gewaltfrei und gerade Kinder und Jugendliche können leicht mit gewalttätigen Situationen konfrontiert werden.

Eltern und Lehrer können ihre Kinder nicht immer beschützen und ständig anwesend sein.

Je selbstständiger Kinder werden, umso bedeutsamer ist es, dass sie lernen, auch mit schwierigen Alltagssituationen sicher und selbstbewusst umzugehen.

Selbstverständlich kann durch die Teilnahme an einem Kurs keine 100%ige Sicherheit garantiert werden, aber Selbstvertrauen, der Abbau von Ängsten, sowie das Wissen sich gegen Angreifer wehren zu können, bilden eine solide Grundlage, um bei Schwierigkeiten selbstbewusst und angemessen zu handeln.

In diesem Kurs lernen die Kinder mit Spaß und dem nötigen Ernst mit Bedrohungssituationen angemessen umzugehen. Spielerische Übungen und altersgerechte Selbstverteidigungstechniken fördern das Selbstvertrauen der Kinder in die eigenen Fähigkeiten. Die Schülerinnen und Schüler lernen durch den Einsatz ihrer Körpersprache und Stimme die Möglichkeit kennen, unangenehme oder gefährliche Situationen zu entschärfen und körperliche Auseinandersetzungen zu vermeiden.

Video:

 

Das Programm im Überblick:

Gefahren erkennen und vermeiden

 

  • Selbstbehauptung
  • Grenzen setzen
  • Stärkung des Selbstbewusstseins

Handeln in Bedrohungssituationen

  • Situationsanalyse
  • Erkennen typischen “Opferverhaltens“
  • spezielle Verhaltensweisen beobachten lernen
  • Flucht- und Nothilfemöglichkeiten
  • Grenzverletzungen vermeiden lernen
  • Gewalt im Vorfeld abwenden

“Nein!” sagen

  • Training von Körperhaltung und Mimik
  • Gestik und Stimmschulung

Realitätsbezogene Rollenspiele

  • Mobbing
  • Provokationen auf dem Schulweg
  • Angriffe und Übergriffe

Effektive Verteidigungstechniken für den Notfall

  • einhändige-, beidhändige- und diagonale Grifflösetechniken
  • Lösen aus einer Umklammerung
  • Abwehr von oberen Angriffen (Ohrfeigen, Schlägen)
  • Abwehr von unteren Angriffen (Fußtritten)
  • Einfache Prinzipien der Fallschule
  • Spiele zur Reaktionsschulung
  • Verbesserung der Reaktionsschnelligkeit

Tobe- und Stressabbauübungen

  • Tritt- und Schlagspiele mit Polstern
  • Überwältigung eines “großen” Gegners in Schutzausrüstung durch die Gruppe, Abdrängen von potentiellen Gefährdern.
  • Stärkung der Gruppeninteraktion